FIC 2018: Hyperconnection, Abwehr und Referenzen

Am 23. und 24. Januar trafen sich die verschiedenen Akteure des Bereichs digitales Vertrauen im nordfranzösischen Lille zur 10. Auflage des Internationalen Forums zur Cybersicherheit (Forum International de la Cybersécurité, FIC). Das diesjährige FIC zählte über 7.000 Besucher, die gekommen waren, um sich über Cybersicherheit im weiteren Sinne, den Datenschutz im Rahmen der DSGVO oder auch den Schutz industrieller Systeme auszutauschen. Eine symbolische Marke, die bereits am ersten Tag der Ausstellung übertroffen wurde.

Während der zwei Veranstaltungstage haben unsere Experten an der Seite von Airbus Cybersecurity verschiedene Lösungen und Neuigkeiten von Stormshield vorgestellt. Die Messe bot darüber hinaus Gelegenheit, die strategische Partnerschaft mit Panda Security im Bereich Endpoint-Schutz vorzustellen und auf die wachsende Bedeutung von Projekten zur Cybersicherheit in der Industrie zu reagieren.

Am ersten Tag nahm Paul Fariello, Security Intelligence Product Leader bei Stormshield, an einem Workshop teil, in dem es darum ging, wie Ransomware-Programmen durch internationale Kooperation die Stirn geboten werden kann („How international cooperation can deal with ransomware“). In einem vollen Saal kam es zu umfangreichen Diskussionen zu diesem wichtigen Thema.

Die zentrale Bedeutung von Referenzen im Bereich der Cybersicherheit

Verschiedene hochrangige Akteure, darunter der französischen Innenminister Gérard Collomb über den EU-Kommissar für die Sicherheitsunion Julian King bis hin zu Guillaume Poupard, Generaldirektor der französischen IT-Sicherheitsbehörde „Agence Nationale de la Sécurité des Systemes d'information“ (ANSSI), wiesen während der gesamten Veranstaltung mit Nachdruck darauf hin wie wichtig es ist, das Bewusstsein für die Risiken der digitalen Revolution und die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Cybersicherheit zu fördern.

Erste Ankündigung des FIC: das Verzeichnis des „CyberSécurité“-Angebots. Dieses wurde von der „Alliance pour la Confiance Numérique“ (ACN, Bündnis für digitales Vertrauen), der „Fédération des Industries Électriques, Électroniques et de Communication“ (FIEEC, Verband der französischen Elektro-, Elektronik- und Kommunikationsindustrie), dem „Groupement des Industries Françaises de Défense et de Sécurité Terrestres et Aéroterrestres“ (GICAT, Vereinigung der französischen Unternehmen für Verteidigung und Sicherheit zu Boden und in der Luft) und der Vereinigung Hexatrust herausgegeben und im Rahmen des Forums offiziell vorgelegt.

Ebenfalls ganz im Sinne der Erkennung und Kennzeichnung nutzte die französische IT-Sicherheitsbehörde ANSSI dieses wichtige Forum dazu, die von ihr ausgestellten Sicherheitssiegel („Visas de sécurité“) vorzustellen. Ziel: die einfachere Erkennung der verlässlichsten Lösungen im Bereich Cybersicherheit und Förderung der vertrauenswürdigen Sicherheitsprodukte, die von der Behörde qualifiziert wurden. Sie möchten mehr über die qualifizierten Lösungen von Stormshield erfahren? Sie finden Sie ab Seite 32 des Verzeichnisses!

Am zweiten und letzten Veranstaltungstag erhielt Stormshield für die drei Produktreihen Stormshield Network Security, Stormshield Endpoint Security und Stormshield Data Security von Mounir Mahjoubi, Staatssekretär für Digitales, schließlich erneut das Gütesiegel „France CyberSecurity“. Eine großartige Belohnung für die Arbeit unserer F&E-Teams.

Teilen auf

Über den Autor

mm
Manon Hasard
Field Marketing Manager, Stormshield

Nach drei Jahren bei einer Eventagentur kam Manon im Jahr 2007 in die Marketingabteilung von Stormshield. Sie arbeitete zunächst als Assistentin des Direktors für Kommunikation und übernahm dann die Organisation aller internen, externen und Partner-Events des Unternehmens. Heute unterstützt, begleitet und überwacht sie die Marketing- und Kommunikationsaktivitäten unserer Reseller-Partner in der ganzen Welt. Man findet sie privat wie beruflich immer im Zentrum der Aktion! Ihre freie Zeit nutzt sie für Pferde, Kino und die Mitarbeit in einer Amateurtheatergruppe.